Liquid Smoke – der rauchige BBQ-Geschmack

Der rauchige BBQ-Geschmack – den viele als lecker empfinden – entsteht dadurch, dass Fett aus

dem Grillgut in die heiße Glut tropft und dementsprechend verbrennt. Dadurch entstehen auch

gefährliche Substanzen, die Wissenschaftler polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (kurz

PAK) nennen. Im Idealfall sollte der Mensch die krebserregenden Substanzen nicht aufnehmen oder

nur einen geringen Teil.

In der Praxis kommt es auf den Fettgehalt des Grillgutes an: Bei einer fettreiche Bratwurst oder

einem Schweinebauch entstehen deutlich mehr giftige Substanzen.

Trotzdem empfinden viele Grill-Fans diesen rauchigen Geschmack beim Fleisch als lecker und

genau da liegt das Problem. Als ich vor einigen Wochen das Problem erkannt habe, habe ich mich

auf der Suche gemacht, eine Alternative zu finden, die ich dir in diesem Beitrag vorstellen will.

 

81NS-NagJ8L._SL1500_

 

Jetzt Amazon Preis prüfen*

Nach langer Suche habe ich ein Gewürzkonzentrat entdeckt, dass in die Marinade oder auf das

Fleisch gegeben wird, bevor es auf den Grill kommt. Eine Dosierung von nur wenigen Gramm auf

einem Kilo Fleisch reicht schon aus, um den rauchigen Geschmack zu erreichen. Dieses

Gewürzkonzentrat nennt sich Liquid Smoke und kann in der Regel über das Internet bestellt

werden.

Der sogenannte „flüssige Rauch“ basiert auf der Verbrennung von echtem Holz, wird abgekühlt und

kondensiert. Die Idee stammt aus dem 19. Jahrhundert von dem amerikanischen Apotheker Ernest

H. Wright. Durch diverse Weiterentwickelungen zählt es heute zu den gesundesten Alternativen im

Vergleich zum Holzkohle-Grill-Geschmack. Aus gesundheitlicher Sicht ist daher der „flüssige

Rauch“ völlig unbedenklich und oft einsetzbar.

Auch Suppen oder manche Käsesorten lassen sich so optimal veredelt und geschmacklich auf ein

neues Niveau bringen.

In Verbindung mit einem hochwertigen Gasgrill, der entsprechend gepflegt ist, grillst du für dich

und deine Familie sehr gesund und nachhaltig. Einerseits entstehen hier kein giftiger Rauch,

anderseits bleiben giftige Gase durch das Fett aus, denn ein Gasgrill wird mit Gas und nicht mit

Holz betrieben. Wenn du fettreiche Fleischteile vor dem Grillen mit einem Tuch abtupfst, dann

minimierst du den PAK-Anteil auf einen kleinen Bruchteil.

Fazit

Wenn du den rauchigen Geschmack von BBQ-Saucen oder anderen Lebensmittel liebst, dann

solltest du auf jeden Liquid Smoke ausprobieren. Der „flüssige Rauch“ basiert auf echten

Aromen in Form von Holz-Verbrennung und schmeckt daher fast 1:1 wie die Verarbeitung per

Holzkohle-Grill. Liquid Smoke lässt sich am besten im Internet kaufen, im lokalen Supermarkt

findet man das Produkt mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht.

 

Ein Kommentar zu “Liquid Smoke – der rauchige BBQ-Geschmack

  1. Klar beim Grillen ensteht auch echtes Aroma wie beim Li-smock vielcht etwas kontrolierter
    aber auch nicht ohne X .Das ist die Natur der Dinge .Zur Info .

Kommentar verfassen


*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen